Abwärmenutzung

Als Abwärme wird die thermische Energie bezeichnet, die von einem technischen Gerät oder einer technischen Anlage erzeugt wird und ungenutzt an die Umgebung abgegeben wird.
In Zeiten steigender Energiepreise und knapper werdender Ressourcen stellt intelligentes Energiemanagement einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil dar.

Typische Beispiele für die Nutzung von Abwärme:

  • Gebäudeheizung
  • Warmwasseraufbereitung
  • Vorwärmung von Medien

Abwärmenutzung ist in praktisch allen Industrie- und Gewerbebranchen von Bedeutung. Naheliegend ist es natürlich in Branchen, deren Prozesse viel Wärme benötigen.
Beispiele für energieintensive Branchen:

  • metallverarbeitende Industrie
  • Lebensmittelindustrie
  • Papier- und Zellstoffindustrie
  • Holzindustrie
  • Trocknungsanlagen
  • Biomassefeuerungen

Je nach Temperaturniveau ergeben sich weitere Nutzungsarten:
Bei höherem Temperaturniveau, wie es bei industriellen Prozessen oder aus Abgasen von Verbrennungsanlagen entstehen kann, ist auch die Stromerzeugung mittels ORC-Prozess möglich.

Die Herausforderung bei der Erstellung von Abwärmekonzepten liegt in dem Auffinden von Energiesenken, die die Abwärme als Nutzwärme benötigen. Durch anlagenübergreifende Regelkonzepte kann das notwendige Puffervolumen für die Wärmespeicherung minimiert werden, z.B. indem Produktionsprozesse kontrolliert gestartet werden, um Wärme abzugeben bzw. aufzunehmen. Den limitierenden Faktor stellen dabei immer prozesstechnische Gründe dar.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir begleiten Sie persönlich durch sämtliche Projektschritte.

Top