News

02. August 2019

VOIGT+WIPP bedankt sich bei den 3 sehr guten Praktikanten für die erfolgreiche Zusammenarbeit

Auch 2019 suchte VOIGT+WIPP junge, talentierte und engagierte SchülerInnen, die sich mit einem Praktikum Arbeitserfahrung aneignen und nebenbei noch etwas Taschengeld dazuverdienen wollten. Drei äußerst talentierte und motivierte Schüler, mit bereits guten Programmierkenntnissen, stellten sich der Aufgabe ein anwenderfreundliches, grafisches Konfigurationstool, für den von VOIGT+WIPP entwickelten Datenlogger, zu entwickeln. Das erfreuliche Ergebnis ihrer Arbeit ist unten ersichtlich.

In diesem Zuge möchten wir uns auch nochmals bei unseren Praktikanten für die gute Zusammenarbeit bedanken. Danke Alan, Benjamin und Dawid!


05. Februar 2019

Fortbildung zum Thema optimierte Pufferspeicherbewirtschaftung bei der Energie Burgenland

Die Geschäftsführung der Energie Burgenland hat sich dazu entschieden eine Fortbildung für die betriebsinternen Anlagenfahrer im Themenbereich Pufferspeicher und Pufferspeicherbewirtschaftung, unter der Leitung von VOIGT+WIPP, zu veranstalten. Da die meisten Heizkraftwerke der Energie Burgenland bereits einen Pufferspeicher zur Verfügung haben lag der Schwerpunkt der Fortbildung auf der richtigen Bewirtschaftung des jeweiligen Pufferspeichers.

Neben den wichtigen theoretischen Grundlagen, wurden einige Berechnungen durchgeführt und einige Beispiele (positive wie negative) der Pufferspeicherbewirtschaftung aus der Praxis präsentiert. Des Weiteren wurden priorisierte Erzeuger, deren Auswirkungen auf die Pufferspeicherbewirtschaftung und die bestmögliche Integration dieser Energieerzeuger behandelt und diskutiert.

Insgesamt war es eine rundum gelungene Fortbildung, aus dem die Seminarteilnehmer mit Sicherheit einige wertvolle Tipps und Ideen mitnehmen werden.


16. Oktober 2018

VOIGT+WIPP gastiert bei der Salzburg AG zur Durchführung einer Schulung zum Thema Biomasseverbrennung.

Die Biomasseverbrennung ist ein komplexer Prozess bei dem man auf einige Parameter achten muss um einen guten Kesselwirkungsgrad zu erreichen und Stillstandzeiten des Biomassekessels zu vermeiden. Mit einem guten Verbrennungsprozess lässt sich Biomasse und damit bares Geld sparen.

Das weiß auch die Salzburg AG und veranstaltete einen Schulungstag zum Thema Biomasseverbrennung und lud dazu rund 20 Heizwarte der Salzburg AG ein. Aufgrund der umfangreichen Erfahrungen von VOIGT+WIPP im Bereich der Biomasseheizwerke durften wir diese Schulung leiten.

Die wichtigsten Themen die im Zuge der Schulung behandelt wurden waren:

  • Unterschiedliche Brennstoffe - Worauf muss geachtet werden und wie beeinflussen die unterschiedlichen Brennstoffarten und -qualitäten den Verbrennungsprozess und die Emissionen?
  • Mit welchen Eingriffen lässt sich der Kesselwirkungsgrad steigern?
  • Wie entstehen Verpuffungen und Verschlackungen im Feuerraum? Wie kann deren Entstehung verhindert werden?
  • Beeinflussung der Feuerraumtemperatur - Wie kann die Feuerraumtemperatur in den unterschiedlichen Verbrennungszonen gesenkt oder erhöht werden?
  • Emissionen - Wie können die Emissionen des Verbrennungsprozesses gesenkt werden?

Die Rückmeldungen der Schulungsteilnehmer waren durchwegs positiv und daher sind wir zuversichtlich dass die Heizwarte nach dem Schulungstag den Verbrennungsprozess besser verstehen und mit unseren Tipps und Tricks den Verbrennungsprozess besser steuern können.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei der Salzburg AG für die perfekte Organisation der Schulung und das in uns gesetzte Vertrauen bedanken.


15. Mai 2018

Der Klima- und Energiefonds berichtet über unser Forschungsprojekt bioEPCS.

Die Zielsetzung des Forschungsprojektes bioEPCS war die nachhaltige Effizienzsteigerung von Fern- und Nahwärmenetzen im Verbund mit den Biomasseheizkraftwerken. Der Focus lag dabei auf der integralen Betrachtung des Gesamtsystems Heizwerk-Netz-Verbraucher. Das konkrete Ziel war die Erarbeitung eines intelligenten, modellbasierten Regelungskonzepts für Biomasse-Wärmenetze inklusive Validierung des Konzepts anhand des Biomasseheizkraftwerks Großarl.

Mit diesem Link kommen Sie direkt zum bioEPCS Projekt auf der Homepage des Klima- und Energiefonds (energieforschung.at). Dort befindet sich sowohl die Zusammenfassung des Forschungsprojektes, als auch der Endbericht in .pdf-Format downloadbar.

Viel Spaß beim Lesen!


04. und 05. April 2018

15. Biomasse Betreibertag in Bozen

Dieses Jahr veranstaltete die SEEGEN (Salzburger Erneuerbare Energie Ges.m.b.H.) den Biomasse Betreibertag in Bozen im Südtirol. Anwesend waren viele Biomasseheizwerksbetreiber der vier Biomasseverbände Salzburg, Südtirol, Tirol und Vorarlberg. Der Geschäftsführer von VOIGT+WIPP, Richard Wipp, hielt gemeinsam mit Herrn Rupert Rosanelli, von der Firma Syneco Consulting am Mittwoch einen Vortrag über "Fernwärme 2030 - wirtschaftliche Entwicklung, Wärmeverkauf, technische Audits, Wärmeverkauf". Es folgen einige Eindrücke des Biomasse Betreibertags 2018...


17. und 18. Oktober 2017

49. Kraftwerkstechnisches Kolloquium

Am 17. und 18. Oktober 2017 fand zum 49. Mal das Kraftwerkstechnische Kolloquium - veranstaltet vom Institut für Verfahrenstechnik um Umwelttechnik der TU Dresden - im Internationalen Congress Center in Dresden statt. Auch dieses Jahr waren die VOIGT+WIPP Engineers wieder mit einem Vortrag im Veranstaltungsprogramm.

Dipl.-Ing. Richard Kitzberger präsentierte einen halbstündigen Vortrag mit dem Titel "Verbrennungsstabilisierung einer KVA (Kehrichtverbrennungsanlage) durch regelungstechnische Entkopplung, Optimierung der Saugzugregelung und des Brennstoffeintrags". Dieser Vortrag basiert auf den Inhalten und Erkenntnissen des Optimierungsprojektes in der KVA Buchs, bei dem es unter anderem darum ging durch gezielte regelungstechnische Entkoppelungen von Teilsystemen den Verbrennungsprozess zu optimieren und gleichzeitig Emissionen zu minimieren.

Die Präsentation zum Vortrag finden sie [hier].


19. und 20. April 2017

VOIGT+WIPP beim 14. Betreiber-Erfahrungsaustausch

Am 19. und 20. April 2017 war es wieder soweit, die SEEGEN (Salzburger Erneuerbare Energie Gen.m.b.H.) veranstaltete den 14. Heizwerksbetreiber-Erfahrungsaustausch, diesmal im Hotel Edelweiss in Großarl. Selbstverständlich waren auch dieses Jahr die VOIGT+WIPP Engineers wieder mit einem Stand (gemeinsam mit der ALM Automation GmbH) und einem Vortrag mit von der Partie.

Der Vortrag handelte von der Gesamtanlagenoptimierung des Biomasseheizkraftwerks Altenmarkt und wurde gemeinsam von Günther Seifter (Geschäftsführer der Holzwärme Altenmarkt GmbH) und unserem Fachbereichsleiter "Biomasse", DI Michael Kupa, präsentiert.

Hiermit möchten wir uns nochmal bei allen ZuhörerInnen und Gästen für Ihr Interesse und anregenden Gespräche bedanken.

Es folgen ein paar Bilder des Betreiber-Erfahrungsaustausches...


08. März 2017

Listung als Berater auf der Homepage des umwelt service salzburg

Das umwelt service salzburg bietet Salzburger Unternehmen neutrale Beratungen in den Bereichen Energie, Mobilität, Abfall & Ressourcen sowie Umwelt. Als qualifizierter Energiedienstleister nach dem Energieeffizienzgesetz und als klimaaktiv Partner des Lebensministeriums ist VOIGT+WIPP prädestiniert zur Bearbeitung von Energiechecks und hat in den vergangen Jahren bereits eine Vielzahl dieser Energiechecks erfolgreich durchgeführt. Jetzt freuen wir uns dass das umwelt service salzburg VOIGT+WIPP als Berater auf der Homepage listet und auf einer eigenen Seite vorstellt.

VOIGT+WIPP als Berater des umwelt service salzburg


20. Jännner 2017

BioFlex Workshop bei der
5. Mitteleuropäischen Biomassekonferenz

Im Rahmen der 5. Mitteleuropäischen Biomassekonferenz in Graz veranstaltete das BioFlex Konsortium einen Workshop zu flexiblen Betriebsführungskonzepten von Biomasse-KWK-Anlagen. Themen die präsentiert und diskutiert wurden waren die

  • Möglichkeiten der zukünftigen Vermarktung von Strom aus Biomasse-KWK-Anlagen,
  • technischen Herausforderungen einer Flexibilisierung,
  • praktischen Erfahrungen,
  • rechtlichen Möglichkeiten für Biomasse-KWK-Anlagen und
  • Optimierungspotenziale für Biomasse-KWK-Anlagen.

VOIGT+WIPP war bei diesem Workshop vertreten durch Herrn DI Dr. techn. Koppatz und Herrn DI Kitzberger. An dieser Stelle möchten wir uns auch nocheinmal bei den 50 bis 60 Zuhörern für Ihr Interesse und die angeregten Diskussionen bedanken.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt BioFlex und Bilder vom Workshop finden Sie hier auf unserer Homepage bzw. auf der Projekt-Homepage.

 

 


15. Dezember 2016

qm Heizwerke Newsletter 04/2016

Modernisierung und Effizienzsteigerung eines Heizwerks

Durch die Modernisierung der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik und den Einsatz einer neuen Feuerleistungsregelung mit intelligenter Lastregelung konnte die Effizienz und Wirtschaftlichkeit des Heizwerkes in Bramberg deutlich gesteigert werden.

Erfahren Sie hier mehr >>


01. Dezember 2016

Leitung Workshop auf der 5. Europäschen Biomassekonferenz

Als Antragsteller und Konsortialführer des Projekts „BioFlex – Flexible Betriebsführungskonzepte für Biomasse KWK“ sind wir sehr erfreut über die Einladung, bei der mitteleuropäischen Biomassekonferenz 2017 gemeinsam mit betroffenen Betreibern einen Workshop zum Projekt austragen zu dürfen.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Energieforschungsprogramms 2015 durchgeführt.


17. November 2016

Infomationsveranstaltung - Fit für die Zukunft?

Am 17. November veranstalteten wir in Lienz, gemeinsam mit der SYNECO GmbH, eine Informationsveranstaltung für BetreiberInnen von Biomasseheiz(kraft)werken. Bei diesem Event wurden wirtschaftliche und technische Möglichkeiten zur Steigerung der Effizienz von Biomasseheiz(kraft)werken vorgestellt, Managementtools zur Anlagen- und Betriebsführung vorgezeigt und Best Practice Beispiele präsentiert. Abgerundet wurde diese Veranstaltung mit einem Besuch des Biomasseheizkraftwerks der Stadtwärme Lienz.

Impressionen zur Veranstaltung:

   
Top