Kooperationen

Für die Entwicklung von Produkten für unsere Kunden pflegen wir Kooperationen mit folgenden Partnern (alphabetische Liste):

 

Logo von 4DIAC - Open Source for Distributed Industrial Automation

4DIAC - Open Source for Distributed Industrial Automation

Die 4DIAC Initiative stellt ein IEC 61499 konformes Open-Source-Framework für verteilte Industrielle Automatisierungs- und Steuerungssysteme zur Verfügung. Darauf aufbauend können IEC61499 normkonforme Produkte und Lösungen entwickelt werden.

VOIGT+WIPP Engineers GmbH profitiert von der Flexibilität der 4DIAC Entwicklungsumgebung und der Möglichkeit, komplexe Regelalgorithmen zur Prozessoptimierung verfahrenstechnischer Anlagen mit maximaler Verfügbarkeit implementieren zu können.

www.fordiac.org


Logo von ABB

ABB Schweiz

Im Bereich der Optimierung von Kehricht- und Müllverbrennungsanlagen mittels prädiktiver (vorausschauender) Regelung (Model predictive Control)  arbeiten wir mit der Zentrale von ABB in Baden (CH) zusammen. Derzeit werden Anlagen nahe Zürich mit dem neuen System ausgerüstet, um interessierten Betreibern von Kehricht- und Müllverbrennungsanlagen einen Einblick in die Leistungsfähigkeit dieser Technologie zu geben.

Unser Regelverfahren beruht auf einem dynamischen Modell von Rostfeuerungsanlagen zur Vorhersage der Frischdampfmengenänderung bei Änderungen der

  • Primärluft
  • Rostbewegung
  • Brennstoffbeschickung
  • Sekundärluft
  • und der Rezirkulationsgasmengen.

Die Vorteile dieses Verfahrens liegen in der deutlich gleichmäßigeren Fahrweise bei geringeren Emissionen durch die Vermeidung von Schwankungen. Dies wirkt sich natürlich direkt auf den Mülldurchsatz, die erzeugte thermische Leistung und damit auf die Wirtschaftlichkeit der Anlagen aus.

www.abb.ch


Logo des Instituts für Automatisierungs- und Regelungstechnik (ACIN)

Instituts für Automatisierungs- und Regelungstechnik (ACIN)

Der Lehrstuhl für Industrielle Automationstechnik am ACIN unterhält Forschung und Lehre auf Gebieten der Präzisionstechnologie, der wissenschaftlichen Instrumentierung und Prozessmesstechnik sowie der verteilten Automation und Steuerungssysteme. Ein Fokus dieser Forschungsgebiete liegt dabei auf Anwendungen mit hoher industrieller Relevanz.
Unsere Forschung befasst sich mit der Entwicklung eines Ansatzes zum integrierten Systemdesign, inklusive theoretischer Aspekte und moderner Methoden der Regelungs- und Steuerungstechnik, für die industrielle Automation, Produktion und Messtechnologie der Zukunft.

http://www.acin.tuwien.ac.at/


Austrian Energy Agency - Österreichische Energie-Agentur

Wir setzen unsere Kompetenz in den Bereichen der Regelungs- und Verfahrenstechnik sowie im Maschinenbau dazu ein, verschiedenste industrielle Abläufe energieeffizienter zu machen. Daher sind wir im Rahmen von klima:aktiv, der Klimaschutzinitiative des Lebensministeriums, eine Partnerschaft eingegangen.

www.klimaaktiv.at

www.lebensministerium.at


Bachmann Elektronik

Bachmann Electronic

Komplexe regelungstechnische Lösungen stellen hohe Anforderungen an die Hardware. Mit Bachmann Electronic haben wir den idealen Partner, um Ihnen hochwertige Lösungen zu bieten. Die Einhaltung internationaler Programmierstandards ermöglicht einen flexiblen und vielseitigen  Einsatz von Bachmann-Produkten.

Gemeinsam mit Bachmann arbeiten wir an Lösungen im Sektor der erneuerbaren Energien.

www.bachmann.info


First Climate

Typischerweise sinken die Emissionen nach einem durchgeführten Optimierungsprojekt von VOIGT+WIPP. Diese Emissionsreduktionen honoriert der Staat in vielen Fällen. First Climate kümmert sich um die Abwicklung der Subventionen vom Staat oder anderen Fördergebern.

www.firstclimate.com


Logo des Instituts für Energietechnik und Thermodynamik

Institut für Energietechnik und Thermodynamik
TU-Wien

Durch die Kooperation mit dem Institut für Energietechnik und Thermodynamik an der TU-Wien entstehen mächtige Synergie-Effekte im Bereich der Dimensionierung, des Betriebs, der Optimierung und der Prozessautomatisierung von thermischen Anlagen wie Biomasse-Feuerung, Kohleblöcke, Abhitzekessel, Emissionsoptimierung von Feuerungsanlagen, Korrosionsanalysen, dynamische Simulationen von Dampfsystemen u.v.m.

Die Zusammenarbeit ist durch ein konstruktives und positives Arbeitsklima gekennzeichnet und hat das Ziel, den Stand der Technik auf dem Gebiet der Kraftwerkstechnik und thermischer Anlagen in Hinblick auf Effizienz, Betriebsperformance, Emissionsverhalten und Wirtschaftlichkeit laufend zu optimieren und für industrielle Anwendungen nutzbar zu machen.

Ziele der Zusammenarbeit:

  • Weiterentwicklung von Feuerungsanlagen
  • Minimierung des Emissionsverhaltens von Feuerungsanlagen
  • Optimierung der Wirtschaftlichkeit beim Betrieb von Energie- und Dampfsystemen
  • Know-How-Transfer von aktuellen wissenschaftlichen Ergebnissen in industrielle Anwendung
  • Antragstellung weiterer Forschungsprojekte

Bisherige Ergebnisse:

  • Erfolgreiche Durchführung von F&E Projekten
  • Gemeinsame Betreuung von Diplomarbeiten
  • Gemeinsame Entwicklung von dynamischen Kraftwerks-Simulatoren für den Echtzeitbetrieb

www.iet.tuwien.ac.at


Institut für Mechanik und Mechatronik

Institut für Mechanik und Mechatronik
TU-Wien

Durch die Kooperation mit dem Institut für Regelungstechnik und Prozessautomatisierung an der TU-Wien können beide Partner von einer starken Kombination aus theoretisch-mathematischen Grundlagen und praktischer Applikation komplexer Regelsysteme profitieren. Die Ergebnisse sind leistungsstarke Prozessregler für die verfahrenstechnische Industrie.

Die Zusammenarbeit ist durch ein besonders konstruktives und positives Arbeitsklima gekennzeichnet und hat das Ziel, den Stand der Technik auf dem Gebiet der innovativen, intelligenten und für Optimierungen zugeschnittenen Anlagenregelungen zu entwickeln und für industrielle Anwendungen praktisch nutzbar zu machen.

Ziele der Zusammenarbeit:

  • Entwicklung und Applikation innovativer Prozessregelungen
  • Entwicklung neuer Regelalgorithmen für komplexe Regelstrecken
  • Know-How-Transfer von aktuellen wissenschaftlichen Ergebnissen moderner Regelungstechnik in industrielle Anwendungen
  • Antragstellung weiterer Forschungsprojekte

Bisherige Ergebnisse:

  • Erfolgreiche Durchführung von F&E Projekten
  • Gemeinsame Betreuung von Diplomarbeiten
  • Gemeinsame Entwicklung von modellprädiktiven Regelsystemen

www.mec.tuwien.ac.at


Logo von omtec Energiemanagement GmbH

omtec Energiemanagement GmbH

2009 sind wir eine Kooperation mit der Fa. omtec Energiemanagement GmbH eingegangen. omtec ist auf die Erfassung, Verarbeitung und Analyse von Energiedaten und Energieverbrauch spezialisiert und liefert uns damit eine ebenso wertvolle wie solide Basis für unsere Arbeit.

Dank omtec als kompetentem Partner sind wir in der Lage, den Erfolg unserer Maßnahmen besser sichtbar zu machen.

www.omtec.at


umwelt service salzburg

umwelt service salzburg

Die eigenständige Institution umwelt service salzburg organisiert und fördert Umweltberatungen für Unternehmen und Gemeinden in vier Bereichen: Energie, Mobilität, Abfall- und Ressourcenmanagement sowie Umweltmanagement. Als einzige Institution im Bundesland übernimmt umwelt service salzburg auch einen Teil der Kosten für Umweltberatungen. Getragen wird dieses Kooperationsprojekt vom Land Salzburg, der Wirtschaftskammer Salzburg, dem Lebensministerium und der Salzburg AG.

www.umweltservicesalzburg.at

Top